Elternvertretung in der Grundschule Gleidingen


Informationen und praktische Tipps für Elternarbeit an unserer Schule (von Eltern für Eltern)

(im folgenden Text wurde aus Gründen der besseren Lesbarkeit nicht immer die männliche und weibliche Form verwendet. Es mögen sich bitte alle angesprochen fühlen!)

 

„Das Schulklima wird nicht durch Erlasse und Gesetze geprägt, sondern durch die in der Schule und im Umfeld der Schule handelnden Personen.“ (MK Niedersachsen)

 

Die verschiedenen Gremien der Elternarbeit an unserer Schule

Alle Erziehungsberechtigten einer Klasse treffen sich auf Elternabenden zur Erörterung aller schulischen Fragen wie Inhalt, Planung und Gestaltung des Unterrichts, Fragen der Organisation und Leistungsbewertung. Sie wählen für jeweils zwei Jahre einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter sowie die Vertreter für die Klassenkonferenz und die Zeugniskonferenz.

 

Der Vorsitzende der Klassenelternschaft

ist das Bindeglied zwischen Eltern und Lehrkräften. Er steht in gutem Kontakt zur Klassenlehrerin und trägt dazu bei, Konflikte der Schülerinnen und Schüler zu bewältigen. Er plant mindestens zwei Elternabende pro Schuljahr und nimmt an den Sitzungen des Schulelternrats (SER) teil.

 

Die Vorsitzenden aller Klassenelternschaften und deren Stellvertreter bilden zusammen den Schulelternrat. Der Schulelternrat tritt mindestens zweimal im Jahr zusammen. Er erörtert alle die Schülerschaft und die Schule betreffenden Fragen und vertritt die Interessen der Elternschaft gegenüber der Schulleitung, der Schulbehörde und dem Schulträger. Der SER wählt aus seinen Mitgliedern für zwei Jahre seinen Vorstand sowie Vertreter und Stellvertreter für die Gesamtkonferenz, Fachkonferenzen sowie Stadt- und Regionselternrat.

Der Schulelternrat organisiert die Wahl für die Vertreter und Stellvertreter der Elternschaft im Schulvorstand.

 

Der Vorstand des Schulelternrats

arbeitet im Team. An unserer Schule besteht der Vorstand des SER aus dem Vorsitzenden und der Stellvertretung. Sie sind Ansprechpartner für die Elternvertreter und unterstützen diese. Außerdem stehen sie in regelmäßigem Kontakt zur Schulleitung.

 

Mitglieder der Gesamtkonferenz (GK) sind alle Beschäftigten der Schule sowie z.Zt. vier stimmberechtigte Elternvertreter. Die GK entscheidet u.a. über Schulprogramm und Schulordnung sowie die Grundsätze für die Leistungsbewertung und Beurteilung. Die Leitung der GK obliegt der Schulleitung.

 

Für jedes Fach findet jährlich eine Fachkonferenz statt. Die Fachkonferenz setzt sich zusammen aus den jeweiligen Fachlehrern sowie zwei stimmberechtigten Elternvertretern des SER.

 

Im Schuljahr 2007/2008 wurde mit Einführung der eigenverantwortlichen Schule erstmals ein Schulvorstand (SchV) gewählt. Dieser ist neben der GK ein weiteres wichtiges Entscheidungsgremium mit der Aufgabe, die Schulqualität selbst weiterzuentwickeln und hat zu diesem Zweck weitreichende Kompetenzen erhalten. Unter anderem entscheidet er über die Ausgestaltung der Stundentafel, die Verwendung der Haushaltsmittel und die Grundsätze des Sponsorings, er hat zudem gegenüber der GK das Vorschlagsrecht für das Schulprogramm und die Schulordnung.

 

Der SchV setzt sich an unserer Grundschule zusammen aus der Schulleitung (Frau Spörlein) sowie drei weiteren Lehrkräften sowie aus vier Elternvertretern. Wählbar als Vertretung der Eltern im SchV ist jeder Erziehungsberechtigte eines Schülers der Schule. Die Elternvertreter werden für zwei Jahre gewählt. Die nächste regelmäßige Wahl findet statt zum Schuljahresbeginn 2019/2020.

 

Praktische Tipps:

 

Was tue ich, wenn ...

  • mein Kind krank ist?
    Sie rufen vor Unterrichtsbeginn im Sekretariat an und melden Ihr Kind krank (Tel: 05102-2111).
  • mein Kind einen Unfall in der Schule oder auf dem Schulweg hatte?
    Sie melden den Unfall in der Schule und geben –sofern ein Arztbesuch erforderlich ist- dort an, dass es sich um einen Schulunfall handelt.
  • meinem Kind in der Schule Sachen beschädigt oder gestohlen wurden?
    Sie melden dies unbedingt der Lehrkraft und dem Sekretariat.
  • mein Kind etwas in der Schule vergessen hat?
    Möglicherweise finden Sie es dann an den Jackenhaken im Eingangsbereich (Schulhoftür), Wertsachen wie z.B. Schlüssel, Uhren, Brillen, Brustbeutel, verwahrt der Hausmeister, Herr Dimitriadis.
  • sich meine familiären Lebensumstände verändern?
    Sie informieren die Klassenlehrerin, ggf. das Sekretariat über Adress-/Telefonnummernänderung.
  • mein Kind Lernschwierigkeiten oder Verhaltensauffälligkeiten zeigt?
    Sie sprechen zuerst mit den Lehrkräften.
  • Sie Probleme mit einer Lehrkraft habe, die Sie alleine im Gespräch nicht lösen kann?
    Sie setzen sich mit dem Elternvertreter in Verbindung. Dieser dient als Bindeglied zwischen Schülern, Eltern und Lehrern.
  • Ihr Kind aufgrund eines finanziellen Engpasses nicht an einer Klassenveranstaltung (Ausflug, Klassenfahrt) teilnehmen kann?
    Sie sprechen mit der Klassenlehrerin, die Sie dann bei einer Lösungsfindung unterstützt (ggf. in anonymisierter Form Beteiligung des SER bzw. Fördervereins).

 

Wir wissen, dass viele Eltern sich in der Schule gerne mehr engagieren würden, aber u.U. beruflich stark eingebunden sind.

 

Aber:                                         „Helfen kann jeder“!

 

Bei schulischen Veranstaltungen werden z.B. immer Helfer benötigt. Machen Sie mit, wenn Ihre Klassenlehrerin oder Klassenelternvertreter um Hilfe bitten!